Start
2010
»Märchenland. Die Gebrüder Grimm in Israel«
Der Hamburger Zeichner Felix Scheinberger hatte im Wintersemester 2009/2010 eine
Gastdozentur an der renommierten Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem inne
und widmete seinen dortigen Illustrationskurs dem Thema Märchen.
Die Arbeiten  seiner Illustrationsklasse zu den Geschichten der deutschen
Märchensammler  Grimm werden nun im Künstlerhaus eins eins in Hamburg gezeigt.

Das besondere an diesem Projekt war die Zusammenarbeit von deutschen Literaten, die
gemeinsam mit den israelischen Studierenden an dem Projekt „Märchenland“
gearbeitet haben.
Für die literarische Seite war das Verlagshaus J. Frank | Berlin zuständig, das von
Deutschland aus den literarischen Part der Zusammenarbeit betreute.
Nach erfolgreichem Abschluss des deutsch-israelischen Austauschprojektes  veröffentlicht
Nun das Verlagshaus J. Frank | Berlin pünktlich zur Buchmesse in Leipzig die Ergebnisse
als illustriertes Märchenbuch auf den Pfaden der Gebrüder Grimm in Israel.

Die Buchpräsentation und die Ausstellung der Studentenarbeiten findet am 03: März um
19 Uhr im Rahmen einer Lesung und eines Konzertes des Ensembles Zeitkunst im
Künstlerhaus eins eins in Hamburg statt.

Das deutsch-israelische Austauschprojekt Alltag in dem das Austauschprojekt eingebettet
ist, leistete bisher mit über 30 Lesungen, Konzertlesungen und zahlreichen Ausstellungen
sowie mit den aus der Zusammenarbeit entstandenen Texten und Illustrationen und
einen beachtlichen kulturellen Beitrag, der bei deutsch-israelischen Kultureinrichtungen
großes Aufsehen erregte. Bereits in der Vorbereitungszeit wurden israelische Illustratoren 
sowie deutsche Autoren zusammengeführt. Die „Märchenland“- Autoren aus Deutschland
übertrugen die Märchen der Gebrüder Grimm mit ihren Texten ins 21. Jahrhundert, die
„Märchenland“- Illustratoren aus Israel hingegen illustrierten die neuen Märchen im
Rahmen von Felix Scheinbergers Seminar.

Das Austauschprojekt „Alltag“ geht neue Wege des künstlerischen Dialogs zwischen
Deutschland und Israel: Erklärtes Ziel der Projektinitiatoren war die Begegnung und
Zusammenarbeit junger israelischer und deutscher Künstler aus den Bereichen Literatur
und Illustration. Auf der Basis möglichst großer künstlerischer Freiheit wurden nach
Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Kulturen gesucht. Der bisherige Dialog
 gewährte Einblicke in den Alltag und das künstlerische Schaffen der Menschen des jeweils
anderen Landes, trat dafür ein, Vorurteile abzubauen und das Bewusstsein für die
gemeinsame Geschichte beider Länder zu konzentrieren. Entstanden ist eine
Lyriksammlung in Wort und Bild: »Märchenland. Die Gebrüder Grimm in Israel«. Die
ursprünglichen Märchen wurden ihrer Vergangenheit entrissen und inhaltlich wie formal
in die Gegenwart überführt. Die Anthologie zeigt nicht zuletzt, dass den Themen der
 Märchen Urbilder zugrunde liegen, die – ganz ohne überbordende Interpretationsversuche
– auch den heutigen Alltag in Israel und Deutschland zu spiegeln imstande sind; dies zeigt
sich an den Illustrationen ebenso wie an den Gedichten.

Kontakt eins eins