Start
2007
Andreas Peschka
globalokal


Ausstellungsdauer: 08. August - 28. August

Während jedes Detail unserer Welt damit vollgesogen zu sein scheint, daß es woanders herkommt, ist es doch so, daß es durch Hiersein da ist.
• geographische Flecken, spots, patches,
• Fingerabdruck–Stempelklone,
• alpha und omega; α & Ù - Nanostaub in goldenen Lettern
• Pattern flimmernde Identitäten Parkett
• Fotos allsky all-earth
• allover Kritzel; Himmel von außen

In Ausarbeitung eines „P-Projekt“ genannten Vorhabens von 1996:

"globalokal" heißt auch mein Vorhaben, einen Schwarm von Punkten, eigentlich von kleinen Flecken, um den Erdball zu verteilen und auf diese Weise (denn zwei Punkte definieren kugelgeometrisch genau einen Großkreis) ein freies System von erdumspannenden Beziehungen zu initiieren. Dieses Projekt wartet auf seine Realisierung mit den Möglichkeiten des www.

Hier, in dieser Ausstellung, sollen zunächst andere globalokal funktionierende Teile meiner bisherigen Arbeit zusammengetragen und gesichtet werden. Ich möchte also nicht einfach eine ausgearbeitete Installation vorweisen, sondern mir eine Werk-Stätte schaffen, wo ich mir das werkimmanente ‚Ökotop‘ des anstehenden neuen P-Projektes lokalglobal vergegenwärtigen kann.

Daß diese Sichtung vor und mit anderen, zeigend, im Gepräch, evtl. per Vortrag stattfindet, ist ganz im Sinne des Projektes. Die Ausstellung beginnt mit dem für den Aufbau vorgesehenen Zeitraum, wird am Eröffnungstage akut und kommt bei Anwesenheit des Künstlers an Frei- bzw. Samstagen zum Tragen. Die Ausstellung verändert während der Ausstellungsdauer meinen Gedankengängen entsprechend ihr Aussehen.

Kontakt eins eins